Austausch über Gemeindeentwicklung und Bauprojekte

(Rust) Sandra Boser, Landtagsabgeordnete der Grünen aus dem Wahlkreis Lahr/Wolfach, besuchte die Gemeinde Rust, um sich ein Bild über die aktuelle Situation der Gemeinde zu verschaffen.
Der Besuch wurde genutzt, um zusammen mit Bürgermeister Kai-Achim Klare und Vertretern des Gemeinderats, Fragen der verkehrlichen Entwicklung zu diskutieren. Dabei wurde u.a. die geplante Sanierung der Karl-Friedrich-Straße angesprochen, der Ausbau des BAB-Anschlusses sowie die Ausweitung des ÖPNV-Angebots. Weitere zentrale Themen des Gesprächs waren die Bildungspolitik der Gemeinde mit der Gemeinschaftsschule, die in den Augen von Sandra Boser einen guten Ansatz liefert, um aus Kindern selbstbewusste Menschen zu bilden. Auch die aktuelle Lage auf dem Wohnungsmarkt wurde gestreift und die Notwendigkeit, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Es wurde deutlich, dass dafür die Weichen in Rust in die richtige Richtung gestellt sind, es aber weiterhin eine Herausforderung bleibt, der hohen Nachfrage zu begegnen.
Vorgestellt wurden die weiteren Bauvorhaben der Gemeinde, so die Neugestaltung des Rathausplatzes im Rahmen der Sanierung des Rathauses, der Neubau der Mehrzweckhalle sowie der Abschluss der Sanierung mit Neubau in der Hindenburgstraße. Ins Blickfeld gerückt wurden auch die Herausforderungen, mit denen sich die Politik in Rust bereits befasst: Bevölkerungswachstum mit Sicherung der Einrichtungen wie Schule und Kindergärten, Verkehr und Tourismus mit weiter steigenden Übernachtungszahlen, Sicherheit und Ordnung betreffend die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr mit entsprechendem Equipment und weiteren Anforderungen im Rahmen des Katastrophenschutzes, Klima und Ressourcen mit dem Ausrollen des Klimaschutzkonzepts und der Teilnahme am E-Mobilitätskonzept der Verwaltungsgemeinschaft Ettenheim sowie den allgemeinen gesellschaftlichen Veränderungen, die auch vor einer öffentlichen Verwaltung nicht Halt machen wie der Fachkräftemangel vor allem bei Erzieherinnen und der Digitalisierung weiterer Arbeitsbereiche.