Bestmögliche Förderung für jedes Kind anbieten

Haslach, 21.11.2016 – Sandra Boser ist zu Gast im Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrum mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung Carl-Sandhaas-Schule in Haslach.
Auf Einladung von Schulleiter Andreas Graff besuchte die grüne Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Lahr und bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen am vergangenen Montag das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum (SBBZ gE) Carl-Sandhaas-Schule in Haslach.  Bei einer Führung durch die Schule unter der Leitung der SMV-Sprecher Sophia und Julian konnte sich Sandra Boser ein Bild vom Schulalltag am SBBZ machen. Die Carl-Sandhaas-Schule bietet von der Frühberatungsstelle über den Schulkindergarten bis zur Berufsschulstufe ein breites Angebot und will so jedem Kind die ihm zustehenden Fördermöglichkeiten bieten. Ob in der Hauptstufe bei der Arbeit mit Tablets und Büchern wie „Leonie ist verknallt“ oder in der Berufsschulstufe, wo beispielsweise Kräutersalz zum Verkauf auf dem Hausacher Weihnachtsmarkt oder Streichhölzer für ein erlebnispädagogisches Spiel hergestellt werden.

„Wichtig ist uns in erster Linie die größtmögliche Aktivität, Teilhabe und Integration unserer Schülerinnen und Schüler sowie die Erziehung zur Eigenverantwortung“, so Schulleiter Andreas Graff, der seit 2011 die Geschicke an der Carl-Sandhaas-Schule leitet. Im Zuge der Bildungsreform und des Gesetzes zur schulischen Inklusion hofft Graff, dass die Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren nicht an Bedeutung verlieren. „Wir bieten ein sehr ausgefeiltes Ausbildungs- und Betreuungsprogramm. Kinder mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung benötigen sehr viel stärker individuell zugeschnittene unterrichtliche Angebote als Regelschüler, diese zu gestalten ist die große Herausforderung, vor allem auch in inklusiven Bildungsangeboten“, so der Schulleiter.

Sandra Boser sieht im Gesetz zur schulischen Inklusion keine Konkurrenz zu den SBBZ des Landes: „Die SBBZ haben bei uns nach wie vor eine wichtige Funktion, um Kinder mit Besonderheiten zu fördern. Auch im Zuge der Inklusion ist dies ein wichtiges Angebot, um echte Wahlfreiheit zu bieten. Am Ende zählt einzig und allein, dass Kinder bestmögliche Förderung erhalten, egal ob an einem SBBZ oder an einer Regelschule“, so die grüne Landtagsabgeordnete abschließend.

Sandra Boser mit Schulleiter Andreas Graff und Constantin Lang (Lehrer) sowie Schüler*innen der Carl-Sandhaas-Schule