Die AEF Spanische Weiterbildungsakademie e.V. in Hornberg wird das neue Welcome Center Südlicher Oberrhein

(Hornberg) Die GRÜNE Landtagsabgeordnete Sandra Boser äußerte sich positiv zu der Entscheidung: „Es freut mich sehr, dass das neue Welcome Center Südlicher Oberrhein künftig in Hornberg bei der AEF angesiedelt ist. Dies ist eine große Anerkennung für die AEF, ich freue mich, dass die Gespräche mit dem Wirtschaftsministerium dazu erfolgreich waren. Für die Unternehmen in der Region ist dies ebenfalls eine gute Entscheidung.“

Die AEF ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung, die 1984 von spanischen Emigranten gegründet wurde und sich seitdem für das interkulturelle Zusammenleben und die Integration in Deutschland einsetzt. Die AEF hat ihren Sitz in Bonn und einen Standort in Hornberg wo Sprachkurse, Integrationsprojekte und Integrationskurse für die Region Schwarzwald angeboten werden. Im Rahmen der Landesförderung erhält der Standort nun eine Neuförderung in Höhe von 114.228 Euro vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Insgesamt fördert das Ministerium mit rund 2,1 Millionen Euro neun regionale Welcome Center im ganzen Land für internationale Fachkräfte sowie das landesweite Welcome Center Sozialwirtschaft Baden-Württemberg im Zeitraum von Juli 2019 bis Jahresende 2020. Außerdem wird eine Stelle zur Koordinierung des Landesnetzwerks der baden-württembergischen Welcome Center neu eingerichtet.

Staatssekretärin Katrin Schütz sagte bei der der Übergabe der Zuwendungsbescheide an die Trägerorganisationen am 8. Juli 2019 in Stuttgart: „Unsere Welcome Center sind ein zentraler und erfolgreicher Baustein der Strategie des Landes zur Fachkräftesicherung. Mit unserem bundesweit einzigartigen Netz von Welcome Centern unterstützen wir vor allem kleine und mittlere Unternehmen dabei, Fachkräfte aus dem Ausland zu gewinnen und erfolgreich in den Arbeitsmarkt zu integrieren.“

Baden-Württemberg habe bereits heute Fachkräfteengpässe in vielen technischen und IT-Berufen sowie verstärkt in den Pflegeberufen. „Einen stärkeren Fachkräftemangel können wir nur abfedern, wenn wir neben der konsequenten Ausschöpfung des inländischen Potenzials noch mehr auf qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland setzen.“ Mit dem kürzlich beschlossenen Fachkräfteeinwanderungsgesetz habe der Bund eine wichtige Grundlage geschaffen, so die Staatssekretärin. „Vor Ort müssen nun die Unternehmen und die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung die Bedingungen schaffen, dass ausländische Fachkräfte ihren Weg nach Baden-Württemberg finden und langfristig hier einen Platz in der Arbeitswelt und der Gesellschaft finden. Und genau dabei beraten unsere Welcome Center internationale Fachkräfte und kleine und mittlere Unternehmen, damit die Integration in den Arbeitsmarkt gelingt“, ergänzte Schütz.

Weitere Informationen zur Förderung der Welcome Center

Die Welcome Center in Baden-Württemberg, die 2014 ins Leben gerufen wurden, dienen insbesondere kleinen und mittleren Unternehmen als Anlauf-, Erst-beratungs- und Informationsstelle für Fragen rund um die Rekrutierung und zügige, erfolgreiche Integration internationaler Fachkräfte. Gleichzeitig sind die Welcome Center auch für internationale Fachkräfte und ihre Familien einschließlich der internationalen Studierenden an den Hochschulen des Landes eine wichtige Anlaufstelle. Die Erstberatung umfasst Themen wie Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen, Informationen über den regionalen Arbeitsmarkt und seine Unternehmen, Arbeitsplatzsuche und Bewerbung, Anerkennung beruflicher Qualifikationen, Deutschkurse. Durch die Vernetzung der Welcome Center unter-einander und mit den wichtigen Partnern des regionalen Arbeitsmarkts, sind die Welcome Center umfassende Kompetenzzentren für die Arbeitsmarktintegration internationaler Fachkräfte.

Gemeinsam mit dem seit 2018 in der Region Ostwürttemberg geförderten Projekt „Willkommensbüro für internationale Studierende in Ostwürttemberg“ (WISO) hat Baden-Württemberg damit eine fast flächendeckende und damit bundesweit einzigartige Struktur an Anlaufstellen sowohl für Unternehmen als auch für inter-nationale Fachkräfte bzw. Studierende. Da das Welcome Center Schwarzwald- Baar-Heuberg mit seinem Informations- und Beratungsangebot künftig auch die Region Hochrhein-Bodensee pilothaft betreuen wird, können nun zehn der zwölf Regionen im Land abgedeckt werden.

Weiter Informationen erhalten Sie unter: www.welcomecenter-bw.de