„Die Digitalisierung verändert unsere Berufswelt“ Sandra Boser besucht den Informations-Truck der Bildungsinitiative „expedition d“ am Hans-Jakob-Bildungszentrum in Haslach

(Haslach) Die Digitalisierung ist in großes Thema. Wie kann ein Auto autonom fahren? Wie werden wir 2025 lernen? Welche Berufe wird es dann geben und welche digitalen Kompetenzen werde ich dafür brauchen? Am Montag, den 07.10.2019, besuchte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Sandra Boser, den Informations-Truck der Baden-Württemberg Stiftung und Südwestmetall „expedition d“, um sich bei einem Rundgang mit einer Schülergruppe und dem Rektor des Hans-Jakob-Bildungszentrum, Herr Terglane, über das Thema Digitalisierung auszutauschen.

Die Bildungsinitiative expedition d – Digitale Technologien | Anwendungen | Berufe gibt Antworten und Orientierung für die digitalisierte Arbeitswelt. Ein Erlebnistruck, voll mit digitalen Technologien, macht dazu an weiterführenden Schulen in ganz Baden-Württemberg Station. Die Jugendlichen erleben im Mobil, welche Rolle die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik für die Digitalisierung spielen, wie diese die Berufswelt verändert und wie sie selbst daran mitarbeiten können.

Der Coach Eva Rohrbacher informierte Sandra Boser und die knapp 20 Schüler des Hans-Jakob-Bildungszentrums darüber, welche Bereiche im Alltags- und Berufsleben bereits digitalisiert sind und wie die Digitalisierung die Berufswelt zunehmend verändert. Zum Beispiel kann ein/e SchreinerIn ein Objekt mittlerweile zum Test am 3-D-Drucker ausdrucken oder ein/e FriseurIn lernt das Haareschneiden in der Ausbildung mit Hilfe einer HD-Brille. Auch kritische Themen wurden angesprochen, wie zum Beispiel das  Problem mit dem Datenschutz sowie die Abhängigkeit, in die man sich bei der Vernetzung der Dinge begibt oder die Angreifbarkeit durch Hackerangriffe kamen zur Sprache.

Der Rektor des Hans-Jakob-Bildungszentrum äußerte sich im anschließenden Gespräch mit der Landtagsabgeordneten positiv zum Thema Digitalisierung: „Das Thema wird uns die nächsten Jahre begleiten, da müssen die Kinder herangeführt und im Kollegium müssen Ängste abgebaut werden.“ Sandra Boser pflichtete ihm bei: „Es muss eine praktikable Umsetzung an den Schulen geben, so dass Lehrer wie Schüler einen einfachen Umgang mit den Geräten haben können. Darüber hinaus muss eine Diskussion darüber geführt werden, wie wir mit den Daten umgehen.“

Abschließend tauschte sich Frau Boser noch mit den einzelnen Schülergruppen aus, die bestückt mit einem Tablet und in Interaktion mit den Geräten im Truck Aufgaben zu lösen hatten, z.B. einen Roboter programmieren oder mit der HD-Brille ein Regal einräumen.

Der Informations-Truck der Bildungsinitiative „expedition d“ ist Teil des Programms „Coaching4Future“, das sich in Kooperation der Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband  Südwestmetall und mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit für qualifizierten Fachkräfte-Nachwuchs in den MINT-Disziplinen einsetzt (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Das kostenfreie Programm informiert jährlich über 35.000  Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsberufe, Studiengänge und Karrierewege in diesem Bereich.