„Die Realisierung des Wolftal-Erlebnis-Radweges ist für das Wolftal als Tourismusanbieter ein wichtiges Ziel“ – Sandra Boser zu Besuch in der Gemeinde Oberwolfach

(Oberwolfach) Sandra Boser – stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Wahlkreisabgeordnete der Grünen-Landtagsfraktion – besuchte am Montag, den 27.07.2020 die Gemeinde Oberwolfach und informierte sich im Gespräch mit Bürgermeister Matthias Bauernfeind und dem Gemeinderat über aktuelle Themen und Projekte der Gemeinde. Der Schwerpunkt des Gesprächs lag auf der Realisierung des Wolftal-Erlebnis-Radweges.

Der Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur mit der Realisierung des Wolftal-Erlebnis-Radweges ist in Oberwolfach nach wie vor ein großes Thema. „Die Realisierung des Lückenschlusses wäre nicht nur für die Gemeinde Oberwolfach, sondern für das Wolftal als Tourismusanbieter insgesamt ein wichtiges Ziel“, so die Abgeordnete Boser. Allerdings ist die Realisierung unter den bekannten Förderbedingungen schwer möglich. 50 % Förderung gäbe es über das Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG), bei einem Projekt mit Kosten in Höhe von rund 3 Mio. Euro, seien rund 1,5 Mio. Euro ohne Darlehen für die Gemeinde Oberwolfach nicht stemmbar. Um den Lückenschluss des Wolftal-Erlebnis-Radweges auf der Gemarkung der Gemeinde Oberwolfach voranzubringen und für die Gemeinde Oberwolfach eine finanzierbare Möglichkeit zu finden, stehen Bürgermeister Bauernfeind und die Landtagsabgeordnete Boser in engem Kontakt, unter anderem auch mit dem Verkehrsministerium sowie dem Regierungspräsidium Freiburg.

Für Eberhard Junghanns (CDU- Gemeinderat) ist es schwer verständlich, warum der Bau der letzten 4 km eines rund 35 km langen Radweges noch offen sind. Frau Boser teilte mit, dass sie hierzu mit dem Regierungspräsidium Freiburg in Kontakt stehe und ihr seitens des Regierungspräsidiums gesagt wurde, dass Bad Rippoldsau Schapbach die gleichen Förderbedingungen erhalten habe. Die Gemeinderätin Erna Armbruster (FW) sagte: „Den Bürger ist inzwischen schwer zu vermitteln, warum der Bau auf der Gemarkung in Oberwolfach nicht vorangeht, in Bad Rippoldsau-Schapbach aber schon.“

„Seit 5 Jahren unterstütze ich das Projekt“, sagte Sandra Boser, jedoch sind die Förderrichtlinien klar definiert. Als großes Problem bei diesem Projekt ist klar der Verlauf des Radeweges zu sehen. Bei straßenbegleitenden Radwegeprojekten fördert das Land zu 100 Prozent. „Nach Battengott ist es, aufgrund von Felsen, des Baches und Häuser allerdings nicht umsetzbar, einen Radweg entlang der Straße zu führen“, so der Bürgermeister. Sandra Boser hat weiterhin ihre Unterstützung signalisiert und schlug vor, einen weiteren Gesprächstermin mit der Freiburger Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer zu organisieren.

Abschließend wurde noch über die Offenhaltung der Landschaft, über den Tourismus sowie über die Förderungen und Corona-Soforthilfen des Landes gesprochen.