„Ein attraktiver Nahverkehr ist ein wichtiges Ziel für Lahr“ Die GRÜNE Landtagsabgeordnete Sandra Boser besucht den Lahrer Oberbürgermeister

(Lahr) Anlässlich der Wahl von Markus Ibert zum Oberbürgermeister von Lahr besuchte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion, Sandra Boser, am Freitag, den 07.02.2020 den OB im Lahrer Rathaus zum internen Austausch über aktuelle Themen wie „Sprachkompetenz von Schülern“, „Bedarf Kitaplätze“ und „Verbesserung des Nahverkehrs“.

Genau 100 Tage war Oberbürgermeister Ibert am 8. Februar 2020 im Amt. Ein Anlass, gemeinsame Themen für Lahr anzugehen und zu besprechen. Zu Beginn des Austauschs thematisierte Markus Ibert die abnehmende Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler: „Der Verlust von Sprachkompetenz ist ein allgemeines gesellschaftliches Thema. Dies ist in Lahr besonders zu beobachten. Ein Grund dafür ist sicherlich die zunehmende digitale Mediennutzung“, so Oberbürgermeister Ibert. Dazu Sandra Boser: „Sprachkompetenz ist enorm wichtig. Das Land hat die Mittel für die Sprachförderung an den Schulen und in den Kindertageseinrichtungen erhöht. Insoweit sind die vielfältigen Maßnahmen der Stadt Lahr zu begrüßen. Außerdem benötigt es mehr multiprofessioneller Teams an den Schulen, der Mehrbedarf an Sprachförderung kann nicht nur von den Lehrerinnen und Lehrern alleine geschultert werden. Ich finde es aber wichtig, und da sind wir uns einig, dass Digitalisierung bereits in der Grundschule mitgedacht wird. Dabei geht es nicht darum, analoges durch digitales zu ersetzen, sondern dass die Schülerinnen und Schüler Medienkompetenz und ein technisches Verständnis erreichen.“

Oberbürgermeister Ibert betonte auch die Dringlichkeit des Bedarfs an Kitaplätzen: „Der Ausbau der Kindertagesstätten und eine Schaffung von mehr Plätzen ist ein zentrales Thema für Lahr. Wir sind da mit Ideen und vielen guten Vorschlägen dran, insbesondere bei der Gewinnung von Fachpersonal und der Ausbildung von Quereinsteigern.“ Sandra Boser begrüßte dies: „Für uns GRÜNE steht die hohe Qualität der Kitas an erster Stelle. Falls Übergangslösungen gefunden werden müssen, sollte das nicht zu Lasten des pädagogischen Fachpersonals gehen.“

Im Anschluss besprachen Markus Ibert und Sandra Boser das Thema Nahverkehr. Dazu berichtete OB Ibert: „Wir wollen in Lahr das Thema Radwege und Zukunftsmobilität weiter nach vorne bringen. Das übergeordnete Ziel ist, dass Pendlerinnen und Pendler schnell und unkompliziert in die Stadt kommen. Selbstverständlich soll der Nahverkehr auch für die Einwohnerinnen und Einwohner von Lahr zu einer echten Alternative werden. Wir wollen den Nahverkehr attraktiver gestalten und damit mehr Lust auf Bus und Rad machen.“ Sandra Boser zeigte sich positiv und sagte ihre volle Unterstützung bei der Umsetzung zu. „Wir haben die Mittel für den Öffentlichen Nahverkehr und den Ausbau der Radwegenetze von Landesseite erhöht. Es ist gut, wenn vor Ort nun die Konzepte geschaffen werden, damit diese Mittel eingesetzt werden können.“ Abschließend sprachen sich beide Politiker gegen eine „Schutterparallele“, also eine Ortsumfahrung für Reichenbach, aus. Ibert und Boser zeigten sich einig, dass andere Optionen geprüft werden müssen, um eine Verkehrsentlastung für Reichenbach zu erreichen. Ein erstes Ziel ist ein Nachtfahrverbot für LKWs. Abschließend bedankten sich Frau Boser und Herr Ibert für das konstruktive Gespräch und sicherten sich gute Zusammenarbeit zu.