Gründeraktivitäten an der Hochschule Offenburg

Sandra Boser im Gespräch mit (v.l.n.r.) dem Leiter des Gründungsbüros Wolf-H. Blochowitz, Rektor Prof. Dr. Winfried Lieber und Prorektor Prof. Dr. Thomas Breyer-Mayländer

Offenburg, 10.7.2017 – Nach einer einführenden Diskussion mit Rektor Prof. Dr. Winfried Lieber und Prorektor Prof. Dr. Thomas Breyer-Mayländer über die Situation und Struktur der Hochschule Offenburg – es war der erste Besuch der Landtagsabgeordneten auf dem Offenburger Campus – stellte der Leiter des Gründerbüros Wolf-H. Blochowitz die Aktivitäten der Hochschule im Bereich Existenzgründungsförderung vor. Neben der individuellen Beratung von Gründungswilligen gewinnt die gezielte Stimulierung und Information von Studierenden und Forschenden über die Möglichkeiten einer Unternehmensgründung an Hochschule Offenburg zunehmend an Bedeutung.

Ziel ist es – auch im Verbund mit den regionalen Partnern wie WRO oder weiteren Hochschulpartnern – die technologieaffinen Gründungen weiter zu steigern. Sandra Boser bekräftigte die Notwendigkeit, die Hochschulen für Angewandte Wissenschaften wie die Hochschule Offenburg in ihrer Funktion für das regionale Innovationsgeschehen weiter zu stärken und dabei auch die Möglichkeiten von Gründungen und Ausgründungen zu fördern.

Die Landtagsabgeordnete Boser, die auch Vorsitzende des Arbeitskreis Bildung, bildungspolitische Sprecherin und Mitglied im Wirtschaftsausschuss im Landtag ist, hob die Bedeutung von jungen Unternehmen und Start-ups für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Landes hervor und versprach, sich in der Landespolitik für eine gezielte Förderung von Existenzgründungen einzusetzen.