„Hinter jeder Tür eine neue Herausforderung“

(Meißenheim) Am vergangenen Montag, besuchte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen-Landtagsfraktion, Sandra Boser, die Gemeinde Meißenheim. Bei einem Informationsgespräch mit Bürgermeister Alexander Schröder, Bürgermeisterstellvertreter Heinz Schlecht, Gemeinderat Hans Spengler und Ortsvorsteher Hugo Wingert im Rathaus informierte sich die Grünen-Landtagsabgeordnete über aktuelle Projekte der Gemeinde. Anschließend ging es zur Besichtigung der Sozialstation Ried, eine Einrichtung unter Trägerschaft der evangelischen Kirche in Kooperation mit der katholischen Kirche, die 2019 bereits 40 Jahre alt wird. Dort wurde die Delegation von der Geschäftsführerin Martina Deutscher, dem Vorstandsvorsitzenden Pfarrer Heinz Adler sowie der Pflegedienstleiterin Anna Maria Wilson begrüßt.

Zunächst ging es in die Demenz-Tagespflege, die über 55 Plätze verfügt. Manche Gäste kämen täglich, andere wiederum nur am Wochenende oder unregelmäßig, „Wir richten uns ganz nach den Angehörigen“, so die Chefin des Demenzzentrums Angelika Nierlin. Weiter ging es im Zentrum für Tagespflege, das Platz für 25 Gäste bietet. Im Ruheraum mit Blick auf den nahegelegenen Bach habe jeder seinen angestammten Platz, Spiele würden gern angenommen. „Man fühlt sich hier fast wie daheim!“, so Boser.

Bei einem Tischgespräch zeigte sich Martina Deutscher sehr zufrieden mit der Situation der Sozialstation. Es gebe ausreichend Platz und ein gut ausgebildetes Personal. Die Arbeit sei dabei sehr abwechslungsreich, hinter jeder Tür gebe es eine neue Herausforderung. „Zurecht möchten ältere Menschen so lange wie möglich zu Hause wohnen. Die Tagespflege bietet hier ein wichtiges Angebot um soziale Kontakte zu pflegen und nicht allein zu sein. Es bietet zudem eine wichtige Entlastung in der häuslichen Pflege. Ich habe einen riesigen Respekt vor der täglichen Arbeit der Pflegerinnen und Pfleger“, so die grüne Abgeordnete abschließend.