Den Schwarzwald als Tourismusregion weiter fördern

Seelbach, 17.6.16 – Der erste Gemeindebesuch nach der Landtagswahl führte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion der Grünen und Abgeordnete im Wahlkreis Lahr/Wolfach Sandra Boser in die Gemeinde Seelbach. Dort traf sie sich zunächst mit Bürgermeister Thomas Schäfer, Hauptamtsleiter Pascal Weber, Kämmerer Wolfgang Mech sowie Bauamtsleiter Manfred Uhl zum Gespräch. Dabei wurden wichtige aktuelle Themen wie die Flüchtlingsunterbringung und Integration, Stadtsanierung, Tourismus und schulische sowie frühkindliche Bildung in dem Luftkurort mit knapp 5000 Einwohnern besprochen.

Dabei stellte Bürgermeister Schäfer fest, dass die seit kurzem existierende Anschlussunterbringung mitten in Seelbach, die etwa 60 Geflüchteten Unterkunft bietet, bisher in der Bevölkerung gut aufgenommen würde. Ein wichtiger Aspekt sei jedoch für die untergekommenen Menschen, dass man ihnen Perspektiven auch auf dem Arbeitsmarkt biete, was von Sandra Boser unterstützt wurde. Als „Chancen gestalten“ sah Bürgermeister Schäfer beispielsweise die Möglichkeiten von Ein-Euro Jobs auf dem Bauhof der Gemeinde oder in der Mensa. Eine wichtige Voraussetzung dafür liegt im Erlernen der Sprache.

Ein weiteres wichtiges Thema ist für die Gemeinde an der Schutter momentan die Sanierung des alten Ortskerns. Ein größeres Projekt sei beispielsweise der Abriss und Umbau des Löffler-Areals gegenüber vom Rathaus. Im Anschluss an das Gespräch im Rathaus besichtigte Sandra Boser dann auch die neue Schutterbrücke und deren Verfahrensstand im Rahmen des Seelbacher Schwarzwaldverfahrens. Dieses hat zum Ziel eine Verbesserung und Erschließung der ländlichen Infrastruktur sowie eine Offenhaltung der Landschaft.

Ein wichtiger Standortfaktor und Jobmotor ist für die Gemeinde der Tourismus. Hierzu besuchte die Landtagsabgeordnete der Grünen abschließend den Kempfenhof der Familie Fehrenbach, der ganzjährig Ferien auf dem Bauernhof anbietet. Dabei seien die acht verschieden großen Appartments sehr gut nachgefragt und ständig ausgebucht, so die Besitzerin Rosi Fehrenbach. „Solche Beispiele für erfolgreichen Tourismus im Schwarzwald sind wichtig für unsere regionalen Wirtschaftskreisläufe.
Unsere Region hat so viel zu bieten; vom guten Schwarzwälder Schinken über das regionale Geroldecker Bier bis hin zur wunderschönen grünen Landschaft. Für uns ist es daher wichtig, weiter daran zu arbeiten, die Marke Schwarzwald voranzubringen,“ so die grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser abschließend.