Unterwegs in Hausach – Von Bahnhof bis Schulentwicklung

Hausach, 15.7.2016 – Sandra Boser MdL (GRÜNE) zu Besuch in Hausach: Bahnhof und Schulentwicklung zentrale Themen
Sandra Boser besuchte am Freitag, 15.7.2016 die Gemeinde Hausach. Im Gespräch mit Bürgermeister Manfred Wöhrle, Hauptamtsleiterin Viktoria Malek, Kämmerer Werner Gisler sowie der Sprecherin der Grünen Liste des Gemeinderates Hausach, Karin Rosemann, Bürgermeister-Stellvertreter Udo Prange (Freie Wähler) und Bürgermeisterstellvertreter Bernhard Kohmann (SPD) wurden wichtige aktuelle Themen diskutiert. Dabei stellten unter anderem die finanzielle Unterstützung des barrierefreien Ausbaus des Bahnhofs und der Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes in Hausach ein wichtiges Anliegen der Gemeindevertreter dar. Auch das Projekt und die Ausschreibung für das geplante Kinzigtalbad ist momentan ein zentrales Thema in der Schwarzwald-Gemeinde mit knapp 6000 Einwohnern.

Im Bereich Schulbauförderung bat die Gemeinde um nachhaltige Unterstützung vonseiten des Landes Baden-Württemberg und eine verlässliche Planung bezüglich der Gemeinschaftsschulen. Wichtig sei, so Bürgermeister Wöhrle, Planungssicherheit zu haben, so dass auch kein Leerstand aufkomme, da man dies nicht vor der Bevölkerung rechtfertigen könne. Sandra Boser bestätigte, dass die regionale Schulentwicklung stark von der demografischen Entwicklung abhänge. Weitere wichtige Themen des Gemeindegespräches stellten die zunehmende Digitalisierung in Schulen, die Schülerbeförderung, sowie die fachärztliche Versorgung in Hausach dar.
Beim anschließenden Besuch der Firmenzentrale von Streit Service and Solutions GmbH, führendes Unternehmen im Bereich Bürobedarf, konnte die grüne Landtagsabgeordnete sich gemeinsam mit Bürgermeister Wöhrle sowie den Gemeindevertretern vor Ort von modernen Großraumbüro-Konzepten in Hausach überzeugen. Auf drei Stockwerken arbeiten Mitarbeiter in einem nach ihren Vorstellungen geplanten Büro mit offenen Flächen, bunten Farben und zum Teil mobilen Arbeitsplätzen. In den akkustisch abgeschirmten Ruhebereichen kann aufgrund von technischen Feinheiten jederzeit konzentriert gearbeitet werden. Dabei werden Fairness und Teamgeist groß geschrieben, was dem Unternehmen im Jahr 2015 zu einem Top-Platz im Rahmen der Great-Place-to-Work Rangliste für mitarbeiterfreundliche Unternehmen verhalf. „Es ist sehr wichtig, dass wir vor allem für junge Menschen hier im ländlichen Raum attraktiv sind“, so der Kaufmännische Leiter Simon Gewald. Die grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser pflichtet ihm bei: „Wir sind hier im Kinzigtal eine starke Wirtschaftsregion, die einiges zu bieten hat. Mir Ihrer angenehmen und innovativen Unternehmenskultur tragen Sie bei Streit Solutions GmbH auf jeden Fall dazu bei, den Standort über die Grenzen der Ortenau hinaus beliebter zu machen.“

→ Artikel bei der Wirtschaftsregion Ortenau vom 16.7.2016