Zu Gast in der Grundschule Lahr-Sulz

Lahr, 27.102016 – „Wir müssen zeigen, dass von gelebter Inklusion alle profitieren“ so Sandra Boser bei ihrem Besuch in der Grundschule Lahr-Sulz. Die Schule setzt auf Inklusion.
Auf Einladung von Schulleiter Oliver Bensch besuchte die grüne Landtagsabgeordnete des Wahlkreises Lahr und bildungspolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen am vergangenen Donnerstag die Grundschule Lahr-Sulz. Gemeinsam mit der Schulleiterin der Gutenbergschule SBBZ Lahr, Karin Kussin machte sich Sandra Boser ein Bild von gelebter Inklusion in der Praxis einer gemischten Klasse unter der Leitung von Bianca Hug. Ein Drittel der Kinder benötigt spezielle Förderbedingungen. An drei Tagen in der Woche erhält die Lehrerin deshalb Unterstützung von der Sonderpädagogin Dorothea Möller von der Gutenbergschule Lahr.
Dabei fiel besonders das konzentrierte und ruhige Arbeiten aller Kinder auf.

→ Bericht Mittelbadische Presse, 28.10.2016

"Wenn man in die Klasse hineinkommt bemerkt man gar keinen Unterschied zu anderen Klassen ohne förderbedürftige Kinder. Da wird wieder deutlich, dass das alles Kinder sind, die gemeinsam und voneinander lernen können und wollen“ so die bildungspolitische Sprecherin der Grünen Sandra Boser.
Auch Oliver Bensch ist von seinem Schulkonzept überzeugt. Seit fünf Jahren praktiziert er an der Grundschule Lahr-Sulz mit zwei gemischten Klassen Inklusion und nimmt somit in diesem Bereich eine Vorreiterrolle ein. „Wir haben hier schon viel erreicht. Ein wichtiges Ziel ist es, die Ängste von Eltern vor der Inklusion abzubauen. Mittlerweile ist es ganz selbstverständlich, dass wir Inklusionsklassen haben. Daran wachsen alle, von den Schülerinnen und Schülern über die Lehrer und sogar die Eltern.“ Ein weiterer Vorteil sei, dass es Eltern wesentlich leichter fällt, die speziellen Bedürfnisse ihrer Kinder zu akzeptieren. So können diese Kinder ebenfalls ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert werden.
Auf der anderen Seite sei es kein einfacher Weg. „Man braucht hier als Lehrer schon sehr viel Idealismus, da das Unterrichten in Inklusionsklassen deutlich mehr Zeit und Energie erfordert. Da könnte es schon etwas mehr Leistungsanreize geben. Aber dafür haben wir in den letzten Jahren so viel gelernt,“ sind sich die zwei Lehrerinnen Bianca Hug und Iris Zeller sowie die Sonderpädagoginnen Dorothea Möller sowie Liselotte Haupt im Gespräch mit der grünen Landtagsabgeordneten einig.
„Für das Wohl der Kinder und die jeweils individuell richtige Förderung bedarf es noch viel Arbeit“, ist sich Sandra Boser bewusst. „Diese ist aber immens wichtig, um den jungen Menschen von Anfang an Erfolgserlebnisse zu ermöglichen, die ihre Persönlichkeit stärken. Dabei müssen wir natürlich auch die Bedingungen für die Lehrerinnen und Lehrer verbessern und mehr Anreize für die Einsetzung von Inklusionskonzepten nach dem Vorbild der Grundschule Lahr-Sulz setzen“, so die grüne
Landtagsabgeordnete aus Lahr abschließend.