Land fördert Tierschutzverein Kinzigtal e. V.

Lahr, 3.11.2016 – Eine hervorragende Arbeit leisten laut der grünen Landtagsabgeordneten Sandra Boser aus Lahr-Wolfach die Tierschutzorganisationen in Baden-Württemberg bei der Unterbringung von Fundtieren, bei der Beratung von Tierhalterinnen und Tierhaltern sowie in Tierschutzfällen. „Aus diesem Grund unterstützt das Land Baden-Württemberg die Tierheimförderung bei dringend notwendigen Bau- und Sanierungsmaßnahmen und kann erfreulicherweise in 2016 alle Anträge auf Förderung berücksichtigten“, so die grüne Landtagsabgeordnete zufrieden.
In zahlreichen Tierheimen sind bauliche Mängel zu beheben und Sanierungen durchzuführen, vereinzelt kommt sogar nur ein Neubau in Frage. Dabei müssen gesetzliche Vorgaben zur Unterbringung von Tieren, aber auch zur energetischen Sanierung von Gebäuden eingehalten werden. Auch der Tierschutzverein Kinzigtal e. V. erhält dieses Jahr die beantragte finanzielle Unterstützung. „Ich konnte mich vor Ort selbst schon von der ambitionierten Arbeit der freiwilligen Tierschutzhelferinnen und -helfer überzeugen und bin sehr froh, dass diese nun vonseiten des Landes honoriert wird. Die Förderung ermöglicht es, dringend notwendige Maßnahmen zum Wohl der Tiere durchzuführen“, so Sandra Boser weiter. Um den Tierschutz im Land weiter zu stärken kündigte Landwirtschaftsminister Peter Hauk an, die Förderung konsequent fortzusetzen und weiterzuentwickeln.

Sechs Projekte werden landesweit gefördert

Das Land hat für das Jahr 2016 Fördermittel in Höhe von 330.000 Euro für sechs Projekte in Baden-Württemberg zugesagt. „Unsere Fördermittel kommen dort an, wo sie am meisten gebraucht werden und tragen dazu bei, die Situation der Tierheime im Land weiter zu verbessern“, so der Minister.

Hintergrundinformationen:

Die Tierheimförderung des Landes geht 2016 an:

  • die Stadt Hausach (Ortenaukreis) für den Tierschutzverein Kinzigtal e. V.
  • die Stadt Schorndorf (Rems-Murr-Kreis) für den Tierschutzverein Schorndorf und Umgebung e. V.
  • die Stadt Esslingen für den Tierschutzverein Esslingen und Umgebung e. V.
  • den Landkreis Böblingen für den Neubau eines Kreistierheims
  • die Stadt Ehingen (Alb-Donau-Kreis) für das Katzenhaus in Ehingen
  • die Stadt Karlsruhe für den Tierschutzverein Karlsruhe und Umgebung e. V.


Das Land stellt jährlich Gelder für die Tierheimförderung zur Verfügung. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz fördert projektbezogen ein Drittel der zuwendungsfähigen Ausgaben bis zu maximal 100.000 Euro je Projekt. Mit ebenfalls mindestens einem Drittel müssen sich die Landkreise, die Gemeinden oder deren Zusammenschlüsse an den zuwendungsfähigen Ausgaben beteiligen.