Vor Weihnachten noch ein paar Wünsche äußern

Wolfach, 9.12.2016 – Sandra Boser besucht das Rathaus ihrer Heimatstadt Wolfach
Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsfraktion der Grünen und Abgeordnete im Wahlkreis Lahr/Wolfach Sandra Boser traf sich am Freitag zum Gespräch mit dem Bürgermeister und Vertreterinnen und Vertreterinnen ihrer Heimatgemeinde Wolfach im städtischen Rathaus. Dabei wurden im Austausch mit Bürgermeister Thomas Geppert sowie den beiden Fraktionsvorsitzenden Manfred Maurer (SPD) und Gabriele Haas (CDU) aus dem Gemeinderat der Stadt Wolfach sowie den Rathaus-Mitarbeitern Hauptamtsleiter Dirk Bregger, dem Leiter der Stadtkasse Gerhard Schneider, sowie den Mitarbeiterinnen Martina Hanke, zuständig für Bauverwaltung und Stadtsanierung und Nicole Schmid wichtige aktuelle Themen diskutiert.

Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei für Bürgermeister Thomas Geppert, der seit Anfang 2015 die Geschicke des Ortes leitet, auf den Finanzbeziehungen zwischen den Kommunen im ländlichen Raum und dem Land Baden-Württemberg. Dabei betonte Geppert die breite Aufgabenfülle, die den Kommunen zukommt. "Wir kümmern uns um die Sanierung der Straßen vor Ort, aber auch um die Anschlussunterbringung der Geflüchteten in unserer Stadt. Zusätzlich liegt selbstverständlich auch die regionale Schulentwicklung mit der Grundschule, der Realschule und der Gemeinschaftsschule mit der Gemeinde Hausach in unserer Verantwortung. Um nur ein paar Punkte zu äußern." Er sei sehr froh, mit der grünen Abgeordneten Sandra Boser, eine starke Stimme aus dem ländlichen Raum im Landtag von Baden-Württemberg zu wissen, die immer offen für Eingaben vonseiten der Gemeinden in ihrem Wahlkreis sei. Diese Unterstützung für attraktive, starke und leistungsfähige Kommunen wünsche er sich auch weiterhin, äußerte Geppert und fügte scherzhaft hinzu, dass man ja vor Weihnachten schließlich auch Wünsche äußern dürfte.

Sandra Boser pflichtete dem Bürgermeister ihrer Heimatgemeinde in großen Teilen zu und betonte die Förderung der Kommunen durch verschiedene Programme des Landes Baden-Württemberg wie den Integrationspakt, die geplante Wohnraumförderung oder das Sanierungspaket des Landes. Besonders der ländliche Raum stelle in dem Koalitionsvertrag mit der CDU einen Schwerpunkt dar. Dabei hob Boser jedoch auch die kommunale Selbstverwaltung als wichtiges Prinzip hervor. Weitere Themen im Gespräch waren die Diskussion um Erneuerbare Energien im Kinzigtal sowie die Besoldung der baden-württembergischen Beamten.

Zum Abschluss besuchte Sandra Boser die neu eingerichtete Tagespflegestation Johannes Brenz im Alten Spital in Wolfach unter der Geschäftsführung von Markus Harter. "Das ist ein tolles Projekt und ich bin froh, dass wir eine solche Möglichkeit vor Ort haben. Hier können die Menschen gemeinsam Zeit verbringen und so in sozialem Austausch bleiben. Durch die Tagespflege haben sie die Möglichkeit, zuhause in ihrer gewohnten Umgebung wohnen zu bleiben, sind aber trotzdem tagsüber versorgt", äußerte sich die grüne Landtagsabgeordnete begeistert.