Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2018 BENZ GmbH Werkzeugsysteme

(Stuttgart/Haslach) Drei mittelständische Unternehmen wurden am Dienstag, den 3.7. in Stuttgart mit dem „Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2018“ ausgezeichnet: die d-werk GmbH aus Ravensburg, Johannes Jeutter Garten- und Landschaftsbau aus Göppingen und die BENZ GmbH Werkzeugsysteme aus Haslach. Sie belegten in ihrer Kategorie jeweils den ersten Platz unter fünf Unternehmen, die aus 290 eingegangenen Bewerbungen beispielhaft für den Preis nominiert wurden und erhielten die Lea-Trophäe. Er ist bundesweit der teilnehmerstärkste Wettbewerb, der Corporate-Social-Responsibility-Aktivitäten (CSR) kleiner und mittlerer Unternehmen auszeichnet.  Corporate Social Responsibility steht für die gesamtgesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Der undotierte Preis, den Caritas und Diakonie in Baden-Württemberg sowie das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau vergeben, steht unter dem Motto „Leistung – Engagement – Anerkennung“ (Lea).

Die grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser, die auch Mitglied im Wirtschaftsausschuss ist, zeigte sich hocherfreut: „Das Thema soziale Verantwortung hat in der Wirtschaft zuletzt eine immer größere Bedeutung gewonnen. Die BENZ Gmbh aus Haslach ist dabei ein Musterbeispiel für verantwortungsvolle Unternehmensführung.“

Mitarbeiter der BENZ Gmbh Werkzeugsysteme engagieren sich gemeinsam mit Mitgliedern des Club 82 – einem Freizeitclub für Menschen mit Beeinträchtigung – für soziale Einrichtungen oder den Umweltschutz. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement im Raum Haslach im Kinzigtal wollen sie zeigen, dass jeder – egal ob behindert oder nicht – etwas für seine Mitmenschen oder die Umwelt tun kann.

„Viele Unternehmen aus dem Ortenaukreis wirtschaften bereits nach nachhaltigen Leitlinien und leisten so einen wichtigen Beitrag für Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft“, so die grüne Abgeordnete abschließend.

Zur Bewerbung eingeladen waren alle baden-württembergischen Unternehmen mit maximal 500 Beschäftigten, die Wohlfahrtsverbände, soziale Organisationen, Initiativen, Einrichtungen oder (Sport-)Vereine unterstützen und sich gemeinsam mit ihnen gesellschaftlich engagieren. Die öffentliche Anerkennung dieser CSR-Aktivitäten soll zugleich Motivation dafür sein, in der Dauerhaftigkeit dieses Engagements nicht nachzulassen. Bis zum 31. März 2019 kann man sich wieder um den Mittelstandspreis 2019 bewerben. Infos unter www.mittelstandspreis-bw.de.