Verkehrsminister Herrmann stellt Erweiterung des Bahnhaltes Gutach Freilichtmuseum in Aussicht

(Gutach/Schwarzwaldbahn) Nachdem im Jahr 2014 der Bahnhalt Gutach Freilichtmuseum durch Verkehrsminister Winne Hermann eröffnet wurde und der Bahnhof sich im vergangenen Jahr eines Rekord-Aufkommens von 216.000 Fahrgästen erfreuen durfte erhielt die Grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser nun auf Anfrage und mit Unterstützung des Grünen-Fraktionsvorsitzenden Andreas Schwarz vom Ministerium die Mitteilung, dass der für den zusätzlichen Halt durch die Regionalbahnen der DB notwendigen Erweiterung des Bahnhaltes von Seiten des Verkehrsministers unterstützt wird. Derzeit ist aufgrund der Länge des Bahnsteiges lediglich der Halt durch Züge der SWEG möglich.

Im dritten Jahr seines Bestehens nutzen bereits rund 15 Prozent der Besucher des weit über die Region hinaus bekannten Gutacher Freilichtmuseums den Bahnhalt am Museum. Gerade für Gäste aus Richtung Konstanz und Karlsruhe ist eine Anbindung durch die DB sinn-voll.  Diese mussten bislang noch in Hornberg oder Hausach umsteigen. “Ich freue mich sehr, dass das Verkehrsministerium hier einer Erweiterung zustimmt. Dieser Schritt bedeutet eine weitere Stärkung des Öffentlichen Nahverkehrs in unserer Region. Viele Besucherinnen und Besucher, die bis jetzt aus Gründen des Komforts den PKW genutzt haben, werden nun auf den Regionalexpress umsteigen”, prophezeit die Grüne Landtagsabgordnete.

Verkehrsminister Herrmann ließ in seinem Schreiben verlauten, dass man nach Verhandlungen mit der NVBW und DB Regio übereingekommen sei, dass ein Halt der SWB fahrplantechnisch zwei- bis dreimal pro Tag möglich sei. Das Verkehrsministerium wäre bereit die Kosten für die notwendige Verlängerung um etwa 30 Meter im Rahmen des Landesverkehrsfinanzierungsgesetzes zu 50% zu unterstützen. Die Initiative dafür müsste allerdings die kommunale Seite ergreifen. “Ich bin mir sicher, dass die Gemeinde Gutach und Bürgermeister Siegfried Eckert ein hohes Interesse an einer schnellen Umsetzung haben und werde die Gemeinde auf jeden Fall weiter in ihrem Engagement unterstützen”, so die Grüne Landtagsabgeordnete Sandra Boser abschließend.