Wir danken der Feuerwehr für ihre unersetzliche Hilfe

MdL Boser spricht den vielen Feuerwehrleuten im Land ihren Dank aus für den selbstlosen Einsatz in diesem Jahr. „Nicht nur wenn es brennt, kann sich die Bevölkerung ganz auf die Feuerwehr verlassen. Auch bei technischer Hilfe sind unsere Rettungskräfte stets zur Stelle”, sagt MdL Boser.

Mehr als 170 000 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner sorgen sich um die Sicherheit der Baden-Württemberger. Auch im Ortenaukreis engagieren sich 5.500 Feuerwehrleute, die meisten von ihnen ehrenamtlich. „Bei kaum einer anderen Freizeitbeschäftigung geht man so weit an die eigenen Grenzen. Sei es am Wochenende oder mitten in der Nacht, ob verzwickte Lage oder lebensgefährliche Situation: Unsere Feuerwehr ist eine unverzichtbare Rund-um-die-Uhr-Hilfe. Auch in diesem Jahr konnte sie wieder Schlimmeres verhindern. Bestes Beispiel ist der Brand eines Wohnhauses am 14.07. in Kappel-Grafenhausen, bei dem niemand verletzt wurde.

Andrea Schwarz, zuständig für Feuerwehr und Bevölkerungsschutz in der Grünen-Fraktion:
„Die grün-schwarze Koalition hat den Worten der großen Wertschätzung für die Feuerwehr auch Taten folgen lassen. Deshalb haben wir landesweit modernste Geräte und Einsatzfahrzeugen angeschafft. Der Stand der Technik ist zeitgerecht und leistungsfähig. Eine tragende Säule bei der Finanzierung ist die Feuerschutzsteuer, die als auskömmliche Förderung zweckgebunden für das Feuerwehrwesen zum Einsatz kommt. Im Koalitionsvertrag haben wir zudem festgelegt, die Leitstellenstruktur ergebnisoffen zu überprüfen und gegebenenfalls an die Sicherheitsbedürfnisse der Bevölkerung anzupassen. Im Blick haben wir auch die Nachwuchssorgen der Feuerwehr, weshalb wir die Jugendfeuerwehren in den Gemeinden mit einem Pauschalbetrag fördern und die Jugendarbeit des Landesfeuerwehrverbandes mit rund 100 000 Euro pro Jahr unterstützen.”